1/08/2016

Rezension zu Opal

Rezension zu 'Opal' von Jennifer L. Armentrout

"Manchmal vergesse ich, wer du bist, aber dann sehe ich die Sterne und weiß es wieder"

5/5 Sternen

Fakten:
Author: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 464
Preis: 19,99€
Verlag: Carlsen

Inhalt:
Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein - aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde - und für Daemon - würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Meinung:
Der dritte Band der Reihe war nicht ganz so spannend wie die beiden Vorgänger aber dennoch ein voller Erfolg. Die Fantasy kam nicht zu kurz und es gab viele prickelnde Szenen zwischen Daemon und Katy. Blake ist wie immer ein Arsch. Dawson wird langsam normaler, was mich echt freut, da er mir total leid tat und ich mir einfach nur wünschte, dass er es relativ gut überwinden kann. Die Spannung kam überwiegend erst am Ende des Buches aber dann mit voller Power. Nur ist das Ende an sich richtig mies. Geschrieben ist es super, aber der Inhalt? Ein riesiger Cliffhanger.. Also wenn du Opal liest (es gibt kein nein), dann halte Origin parat, damit du gleich weiterlesen kannst!

   

No comments:

Post a Comment