7/25/2016

Rezension zu 'Die Alchimistin'

Rezension zu 'Die Alchimistin' von Kai Meyer
 
"Licht ist etwas, das man im Herzen trägt, nicht unter der Zimmerdecke"
 
4/5 Sternen
 
Fakten:
Autor: Kai Meyer
Preis: 9,99 €
Seiten: 510
Verlag: Heyne
 
Inhalt:
Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein Auftrag ist es, auch Aura zu ermorden. Doch Gillian stellt sich für sie gegen seinen Meister. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte überdauert hat.
 
Meinung:
Die Alchimistin hat mir gefallen, aber konnte mich nicht begeistern. Der Anfang hat mich ehrlich gesagt etwas abgeschreckt und ich habe zu meinen Freunden gesagt, dass die Personen etwas “Psycho“ sind. Christopher wirkte ganz am Anfang wie ein normales Waisenkind. Aber dieses Image hat er für mich ganz schnell verloren, da er gewisse Dinge tut, die man nicht erwartet und die man auch einfach nicht versteht. Aura ist vielleicht etwas kalt am Anfang aber ihr Charakter ist echt gut ausgearbeitet und ich mag sie sehr. Auch die weiteren Personen gefallen mir gut. Von der Alchimie an sich wusste ich bis ich das Buch gelesen habe nicht sehr viel. Sollte ich jetzt aber mal im Unterricht gefragt werden, ob ich wisse was man unter der Alchimie versteht, dann könnte ich es wahrscheinlich ganz gut beantworten. Auch die Lösung des Rätsels der Unsterblichkeit hat mich überrascht. Ich habe nicht damit gerechnet, dass es auf diese Weise funktioniert. Kai Meyer ist wirklich ein großartiger Autor! Auch wenn das Buch nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehört, war es wirklich toll es zu lesen. Am Ende des Buches gibt es sogar noch viele Seiten mit Informationen über die Personen und die Alchimie im Ganzen.
Ich kann das Buch weiterempfehlen, wenn man ein Fan von Kai Meyer ist oder wenn man einen Roman lesen will, der spannend ist und bei dem man sogar etwas lernt.
 
Hier geht's zum Buch: Heyne Verlag
   

No comments:

Post a Comment