11/05/2017

Rezension zu 'About a Boy'



Rezension zu 'About A Boy' von Nick Hornby

"England, the world, the universe"

3/5*

Fakten:
Autor: Nick Hornby
Seiten: 352
Preis: € 8.99
Verlag: Knaur

Inhalt:
Kinder sind so ungefähr das letzte, was sich Will Freeman, 36 Jahre alt und überzeugter Single, wünscht. Er lebt gut und faul von den Tantiemen eines Weihnachtslieds, das sein Vater 1938 komponiert hat. Seine Tage verbringt er mit Nichtstun, und an den Abenden bemüht er sich zur Zerstreuung um junge, alleinerziehende, gutaussehende Mütter.Marcus hat mit seinen zwölf Jahren ganz andere Probleme. Seine Eltern sind getrennt, und seine Mutter hat die beängstigende Neigung, ständig in Tränen auszubrechen. In der Schule ist Marcus nicht zuletzt wegen seiner Kleidung, seines Haarschnitts und seines Musikgeschmacks ein Außenseiter. Zum Glück bringt ihn das Schicksal mit Will zusammen. Und was das Schicksal einem schenkt, das lässt man so schnell nicht wieder los...

Meinung:


‚About a Boy‘ war jetzt nicht schlecht, aber schon seltsam. Die Kapitel gehen entweder hauptsächlich im den 12-jährigen Marcus oder um den 36-jährigen Will.
Wills Art hat mich den Großteil des Buches echt genervt, da ich es hasse, wenn Männer in Büchern einfach so sexistisch sind und nur Frauen aufreißen und dafür Lügen erfinden und so weiter.
Auch Marcus ist schräg. Er tut mir leid, da er keine Freunde hat und auch mit deiner Mutter hat er es nicht leid, aber dennoch verhält er sich oft sehr fragwürdig.
An sich sind aber alle Charaktere sehr schön aufeinander abgestimmt und der Autor schreibt so, dass sich alles flüssig lesen lässt.
Einen Großteil der Geschehnisse konnte man sich im Voraus bereits denken und das ist sehr schade, aber dennoch gab es ein paar kleine Dinge, die mich schon noch etwas überrascht haben.
Also nochmal lesen, werde ich dieses Buch denke ich mal nicht, aber für etwas jüngere ist es bestimmt ein tolles Buch!

Hier geht's zum Buch:Hugendubel.de

No comments:

Post a Comment